Fortbildungen

Fortbildungsangebote:

Diese Methode derIntegration traumassoziierter Selbstanteile“ (Innere Kindarbeit) ist altersunabhängig und ermöglicht bereits während der Stabilisierungsphase das  Aktivieren und Integrieren früher stabilisierender Persönlichkeitsanteile in das Persönlichkeitssystem.

Danach bietet sie eine strukturierte Möglichkeit der schonenden Bearbeitung traumatischer Fragmente aus kindlichen Entwicklungsphasen.

Sie führt zu einer Beruhigung des inneren Systems, Integration, Entwicklung und Konsolidierung des Selbst, gesunde Entwicklung wird möglich.

Das Besondere dieser Methode besteht aus dem Verwenden von kreativem Material (Symbole, Seile, Tücher), welches Projektionen ermöglicht und hilft, auf dem Boden der zuvor aktivierten Ressourcen aus einer extrinsischen Sicht traumatische Inhalte nur so weit zu aktivieren, dass der sichere innere und äußere Raum bestehen bleibt. Dabei wird besonders Wert darauf gelegt, dass die als Symptome erscheinenden frühen Bewältigungsstrategien unter dem Gesichtspunkt ihres Ressourcenqualität  gewürdigt werden. Dies trägt erfahrungsgemäß sehr zur Selbstkonsolidierung von Personen bei, die unter Entwicklungstraumatischen Erfahrungen leiden.

— Fortbildungen finden zur Zeit nicht statt. —


Buch zur Fortbildung: Elke Garbe, „
Das kindliche Entwicklungstrauma“,
(3. Auflage 2018) Stuttgart: Klett – Cotta